Für mehr unabhängige Kinderbuchverlage

Liebe Freunde der anspruchsvollen Kinderliteratur,

heute könnt Ihr Gutes für die Vielfalt in der Kinderbuchwelt tun! Der TintenTrinker Verlag braucht ein wenig Kapital um neue Projekte zu finanzieren und hat deshalb eine Kampagne auf Startnext gestartet.

Doch zunächst zum Programm des TintenTrinker Verlags: Aufmerksame Leser werden diesen kleinen, feinen Verlag, der besondere französische Bilderbücher und Graphic Novels nach Deutschland holt, bereits kennen. Hier findet Ihr eine kleine Auswahl, die ich auf Juli liest vorgestellt habe.

Das Debüt des Verlags, die Graphic Novel Tagebuch 14/18, wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert und gab den Anstoß dafür, dass TintenTrinker den deutsch-französischen Preis der Kultur- und Kreativwirtschaft in Paris erhielt. Gotteskrieger ist gerade in diesem Jahr hochaktuell: Erzählt wird eine wahre Geschichte aus der Luther-Zeit.

Das Buchprogramm des TintenTrinker Verlags umfasst derzeit sechs bis acht Titel pro Jahr. Verlegerin Julie Cazier hält alle Rechte des französischen Schwesterverlages Le buveur d‘ encre für die deutschen Buchausgaben. Und Ihr könnt dafür sorgen, dass es so weiter geht!

Julie Cazier hat auf Startnext eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um die nötige Anschubfinanzierung für neue Projekte zu generieren – denn der Gewinn, den TintenTrinker erzielt, wird sofort in diese wunderschönen Bilderbücher gesteckt, so dass für Werbung nichts mehr da ist. Das alles kann Julie aber wesentlich besser erklären:

Klingt plausibel, oder? 😉

Um Julie und dem TintenTrinker Verlag zu helfen, müsst Ihr gar nicht besonders gute Gutmenschen sein – es reicht, wenn Ihr eines der wunderbaren Bilderbücher, eine der großartigen Graphic Novels oder so einen schönen Kalender (wie ich mir) bestellt. Weihnachten naht mit schnellen Schritten und TintenTrinker-Bücher machen sich ganz besonders gut unterm Baum, glaubt mir!

Hier entlang geht es zur Kampagne auf Startnext und nicht vergessen: Sharing is caring! ❤

 

Advertisements