Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis

Alexander Hogh kennen wir bereits von der Graphic Novel Gotteskrieger und auch für Tagebuch 14/18 hat er authentische Tagebücher und Erinnerungen realer Personen gesammelt und gemeinsam mit Jörg Mailliet zu einem Comic über den Ersten Weltkrieg verarbeitet.

Erzählt wird die Geschichte von vier Jugendlichen, zwei Deutschen und zwei Franzosen, die den Ersten Weltkrieg unmittelbar in der Kampfzone erleben: Nessi, Walter, Lucien und René.

Die Graphic Novel gibt den Wissenstand und die Haltung der vier Protagonisten unverändert und ungefiltert wieder, auch wenn manche Äußerung aus heutiger Sicht befremdlich wirken mag. Es sind Zeitzeugnisse einer Ära, die weit weg erscheint, aber trotzdem noch manchmal unser heutiges Leben beeinflusst.

Die Einzelschicksale von René, Lucien, Nessi und Walter fügen sich zu einem sozialen Panorama zusammen, das den Ausbruch des Ersten Weltkriegs für Jugendliche der heutigen Zeit begreifbar macht.

Alexander Hogh, Jörg Maillet
Tagebuch 14/18, Tintentrinker 2014

Alexander Hogh, Jörg Mailliet: Tagebuch 14/18. Tintentrinker Verlag 2014, ab zwölf Jahren, 20,00 €.

*Dieses Buch könnt Ihr am Ende des Welttages der kulturellen Vielfalt gewinnen. Benutzt den Hashtag #weltkulturstattleitkultur und taggt @juliliest auf Facebook, Twitter oder Instagram. Alles weitere zum Gewinnspiel erfahrt Ihr am Montag, den 22. Mai.

Advertisements