Immer wieder samstags…

Ich hatte ja bereits an anderer Stelle erwähnt, dass ich nicht gut backen kann und die Monsieurs aber immer backen wollten und ich deshalb jeden Samstag mit ihnen Pfannkuchen gebacken habe und das Resultat war, dass niemand in der Familie mehr Lust auf Pfannkuchen hatte… Puh.

Schwierig, ich weiß. Aber nicht unlösbar, diese Situation, als Mutter wird man ja findig. Gib dem Kind einen anderen Namen und eine andere Form und schon ist alles wieder gut. Und so kam Pancakes von der Bloggerin Christine Sinnwell-Backes in unser Haus, denn ich selbst bin nach wie vor eine große Pfannkuchen-Pancakes-Berliner-Palatschinken-Crêpe-Krapfen-Liebhaberin (So, hab ich jetzt alle im Boot?), nur ganz für mich allein backe ich sie natürlich nicht. Man hat ja schließlich keine fünfköpfige Familie gegründet, um allein zu essen.

Und heute war es dann so weit, ich probierte mich an dem Klassiker ‚Pancakes mit Ahornsirup und Butter‘, weil dafür zufällig alles im Haus war (der Samstag ist nicht nur Pfannkuchen-, sondern auch Einkaufstag, daher herrscht im Kühlschrank mittags immer gähnende Leere) – statt der angegebenen Buttermilch nahm ich Vollmilch, doch das tat dem Ergebnis nicht weh, glaube ich. Ich fand das Ergebnis jedenfalls so gelungen, dass ich es sofort twittern musste.

Gut, ich habe erst im Nachhinein gesehen, dass der untere Pancake ein wenig schwarz war, aber erstens wurden die folgenden Pancakes besser und zweitens: Sehr Ihr auch den hochgestreckten Daumen? Der gehört Monsieur 1 und ist sinnbildlich für die Reaktionen meiner Familie!

Und so kann die schöne Samstagstradition (die Pfannkuchen, nicht das Einkaufen) weitergeführt werden, denn nun habe ich bald mehr im Repertoire als die Apfelpfannkuchen von Oma. Die erste Hälfte des Buches hat süße Pancakes im Programm wie zum Beispiel Orangen-Ricotta-Pancakes, Pancakes mit karamellisiertem Obst oder mit Schokolade gefüllten Pancakes (Aaaaahhhh!!!). Das Highlight ist hier sicherlich  eine kleine Geburtstagstorte aus Pancakes, Sahne und Karamellsoße – vielleicht backt mir die ja jemand aus meiner Familie zum Geburtstag… Im zweiten Teil des Buches kommen dann die herzhaften Varianten mit Kräutern, Parmesan, Tomaten oder Lachs an die Reihe. Diese sehen auch sehr, sehr gut aus und die dazugehörigen Rezepte sind sehr einfach und nachvollziehbar.

Wer dann immer noch nicht genug von Pancakes kriegen kann, der kann sich noch an Pancake-Kunst versuchen und Schnecken, Bären oder Schäfchen aus Pfannkuchenteig zaubern. Dazu gibt es dann netterweise QR-Codes, die zu Videoanleitungen führen.

Wir sind auf jeden Fall begeistert und ich sende meinen Dank an Christine, die meinen Samstag gerettet hat!

Christine Sinnwell-Backes: Pancakes. Bassermann 2016. 9,99 €.

ISBN/EAN: 9783809436140
Sprache: Deutsch
Umfang: 80 S.
Erschienen am 20.06.2016

Advertisements