Ein Bilderbuch von Martin Baltscheit

Der Name Martin Baltscheit wurde hier ja schon etwas häufiger genannt (unter anderem hier und hier), allerdings bisher nur als nahe zu begnadeter Hörbuchsprecher. Martin Baltscheit kann aber nicht nur die Bücher von anderen gut vorlesen, er kann auch selbst welche schreiben, zum Beispiel dieses, das sehr gut in meine Reihe Bücher gegen Vorurteile passt:

Der Flamingo will eigentlich nur eines: in Ruhe ein Mittagsschläfchen machen. Aber irgendwie sehen die anderen Tiere das nicht so ganz ein. Sie werten das Schlafen nämlich als beharrliches Schweigen – was natürlich unglaublich arrogant ist, oder nicht? Und schon munkeln die Tiere über den Flamingo, man habe ihn ja noch nie leiden können und gefährlich sei er auch. Schließlich kommt der Storch zu dem Schluss, dass Flamingos wirklich an allem Schuld seien und daher ausgestopft gehörten…

Die Metamorphose des Vogels vom schlafenden Flamingo zum schuldigen Monster wird von der Illustratorin Christine Schwarz zum Text stimmig in Szene gesetzt, man kann gar nicht glauben, dass ein so hübsches Tier wie ein Flamingo so hässlich werden kann!

Irgendwann wacht der rosa Vogel dann von dem Tumult, der um ihn herum herrscht, auf und wehrt sich – und kann dann endlich wieder das sein, was er ist: ein schlafender Flamingo.

Martin Baltscheit, Christine Schwarz: Schon gehört? Beltz & Gelberg 2014, 13,95 €

ISBN/EAN: 9783407795656
Sprache: Deutsch
Umfang: 40 S.
Erschienen am 03.02.2014

Advertisements