Eine Nacherzählung von Philip Pullman

Orientalische Märchen haben ja von allem etwas: Drama, Komödie, Fantasy, Zauberei – und das alles vor einer grandiosen Kulisse mit bunten Teppichen und farbenfrohen Gewürzbergen, endloser Wüste und sternenklarem Himmel, Dromedaren und Gazellen.

Das war den Erfindern und Weitererzählern und Geschichtenschreibern von Aladin und die Wunderlampe allerdings nicht exotisch genug – für sie gehört diese Kulisse ja auch zum Alltag – und so ließen sie ihren jungen Aladin im weit entfernten China seine Abenteuer bestehen. Seitdem ist die Geschichte über einen jungen Mann, der eine Wunderlampe findet, in der ein guter Geist wohnt, in zig Sprachen übersetzt worden, es wurden Dinge hinzugedichtet und weggelassen, es wurden Theaterstücke, Filme und Bücher erschaffen.

Ein besonders schönes Exemplar ist im – Achtung, hier bestände die Möglichkeit für ein Wortspiel! – Aladin Verlag erschienen. Die Nacherzählung stammt von dem Briten Philip Pullman, der mit den Illustrationen des Italieners Lorenzo Mattotti die altbekannte orientalische Geschichte zu neuem Leben erweckt. Grandiose knallbunte Zeichnungen lassen uns in den Orient eintauchen und mit Aladin mitfiebern – wird am Ende alles gut ausgehen…?

Philip Pullman, Lorenzo Mattotti: Aladin und die Wunderlampe. Aladin Verlag 2014, ab sechs Jahren, 22,90 €

 

ISBN/EAN: 9783848920419
Sprache: Deutsch
Umfang: 88 S.
Erschienen am 25.10.2014

Advertisements