Ein Interview mit Caroline Keller, der Programmleiterin von E.A. Seemanns Bilderbande über Kinder, Kunst und wie man die beiden zusammenbringt

Caroline Keller weiß Bescheid, wenn es um mehr Kunst im Alltag (Unsere Mission!) geht, denn sie hat die Programmleitung von E.A. Seemanns Bilderbande, sozusagen dem kleinen Bruder des E. A. Seemann Verlags, der seit 1858 Nachschlagewerke und hochwertige Kunstbände verlegt.

Daan Remmerts, De Vries, Bilderbuch, Kunst, Künstler
Herr Kandinsky war ein Maler, E.A. Seemanns Bilderbande 2015

Seit September 2015 arbeitet die Bilderbande an einem Kinder-Kunst-Kosmos. Über insgesamt sechs verschiedene Zugänge (Spiele, Such-, Erzähl- und Entdeckerbücher, Activity– und Kritzelbücher) soll großen und kleinen Lesern gezeigt werden, was Kreativität bedeutet, wie Kunst aussehen kann und was es heißt, ein Künstler zu sein. Der Verlag hat es sich auf die Fahne geschrieben, Kinder zu inspirieren, ihre eigenen Ideen zur Kunst zu entwickeln und diese mit Spaß zu verwirklichen.

Warum ist es wichtig, Kinder mit Kunst in Berührung zu bringen?

Kinder sind ab dem Zeitpunkt, an dem sie einen Stift halten können, kleine Künstler, weil sie mit Malen ihre Erlebnisse verarbeiten. Über Sprache funktioniert das so früh noch nicht. Wenn ich ihnen nun noch zusätzlich Anregungen an die Hand gebe, wie sie ihre Erlebnisse ausdrücken können, können sie ihre Mittel ausweiten, mehr Fantasie entwickeln, was in unserer heutigen bildschnellen Zeit wichtig ist. Mehr Fantasie bringt mehr Ideen, die Kinder fühlen sich kompetent, stolz und selbstbewusst, wenn sie ihr Werk vollbracht haben. Das ist toll.

Wann ist das richtige Alter dafür?

Das bunte Leben von Louise Bourgeois Amy Novesky (Text) Isabelle Arsenault (Illustration)
Lied für Louise, E.A. Seemanns Bilderbande 2016

Unsere Kritzelbücher sind für Kinder ab sechs Jahren, unsere Activitybücher für Kinder ab acht, weil sie für beides selbst – zumindest ein bisschen – lesen können sollen. Aber unsere schön illustrierten Vorlesebücher über verschiedene Künstler  und ihre spannenden Ideenfindungen sind für Kinder ab vier Jahren. So haben wir also verschiedene Bereiche für verschiedene Altersgruppen geschaffen.

Was sind gute Methoden, um Kindern Kunst näher zu bringen?

Kunst ist nachweisbar seit 39.000 Jahren! Es handelt sich hier also nicht um ein elitäres Phänomen. Wichtig scheint mir also, die Hemmschwelle abzubauen, dass Kunst schwierig, kompliziert und unverständlich ist. Das machen wir in unseren Büchern, indem wir zum Beispiel ein Buch über Alexander Calder haben, der sich alles, was er sich wünscht, aus Draht bastelt, bis er schließlich das Mobile erfindet. Oder Nutze deine Birne, in dem die Ideen verschiedener Künstler so heruntergebrochen werden, dass sie nicht nur verständlich werden, sondern auch für Kinder das Potenzial haben, mit eigenen Ideen Kunst zu machen.

Wie kann man die Kreativität von Kindern fördern?

Barbara Stok, Graphik Novel, Bücher ab 10
Vincent, E.A. Seemanns Bilderbande 2016

Die Kinder sollen immer nur Anregungen bekommen, ihre eigene Fantasie zu entwickeln. Ihnen etwas vorzubeten, das sie nachmachen sollen, finden wir langweilig und es hilft dem Kind auch nicht dabei, seinen Horizont zu erweitern, sich also kompetent, stolz und selbstbewusst zu fühlen. Gut ist, ihnen ein witzig-intelligentes Beispiel mitzugeben, das sie dann toppen können.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß und Erfolg mit der Bilderbande!

 

Advertisements